Stanglwirt

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Skiurlaub, mickrig, kommandieren.] Am Ende des Skiurlaubs fahren wir Richtung München heimwärts und am Fuß des Wilden Kaisers, direkt an der Bundesstraße ist doch dieses besondere Restaurant, von dem ich schon als Kind wusste. Ich wollte da damals unbedingt hin. Meine Mutter konnte es sich... Weiterlesen →

Novembertage

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Unbehaustheit, haschen, schwermütig.]   Die Nächte lang und schwarz; am Morgen wird es träge dunkel. Trübes Licht versucht müde Raum zu haschen. Graue Unbehaustheit in den Straßen. Schwermütige Augen ohne Ziel. Unendlich entfernt und unvorstellbar: Der selbe Ort im Sommer. Die bipolare Großstadt nichts als... Weiterlesen →

Nachhall

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Himmelsleuchten, recycelbar und ausreisen.]   Nachhaltig. Recycelbar. Umweltschonend. Waschmittel, zu 95% ökologisch abbaubar. Nur einmal im Jahr fliegen anstatt 3 Flugreisen zu machen. Umweltschonend? Vorhin im Radio ein Vergleich: Schone ich meine Kinder, wenn ich sie nur 3 Mal anstatt 10 Mal am Tag schlage?... Weiterlesen →

Heldin im Niesel

Und dann hat es beim Joggen angefangen zu regnen. An der Ampel tänzelte ich und streckte die Arme in die Luft, tief einatmend. Im Ohr Musik; Kapuze hoch; die Kleidung wurde dunkler und feuchter. Und deinen Namen hab ich über den Kanal gebrüllt, ganz leise. Ich fühlte mich wie Rocky. Es fehlte nur noch eine... Weiterlesen →

Reise

Unvermittelt hält das Auto am Straßenrand unter schattenspendenden Bäumen, der Zündschlüssel wird umgedreht und das ist das Kommando für alle Eingeweihten. Joaquin nimmt die Hände vom Lenkrad, lehnt sich zurück und schließt die Augen. Ich sitze hinten rechts auf der Rückbank und als ich mich zur Seite drehe, hat auch Paulo die Augen längst geschlossen.... Weiterlesen →

Traumjob

Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Malkasten, torpedieren und gleitend.]   „Als Lehrerin hast du ja so viel Zeit für dich“, bekomme ich immer wieder zu hören. Um 14 Uhr Feierabend machen und erst morgens um 8 wieder in der Schule erscheinen. Dazwischen ständig Ferien. So stellen sich das viele Menschen... Weiterlesen →

Balance

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Katzenauge, balancieren und kurios.] Nach der Bar alleine mit dem Fahrrad durch die nächtliche Stadt, durch stille Straßen, die gerade nur ich befahren darf. Und das lässt meinen Bauch kribbeln. Die Katzenaugen ziehen Kreise, und würden die Kreise noch einige Sekunden sichtbar in der Luft... Weiterlesen →

Mängelwesen

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Kartoffel, anzüglich und bevormunden.] „Aber man sieht gar keine Haare auf deinen Zähnen“, sagt Volker. Er suchte diese Haare oder auch einen anderen Grund dafür, dass ich als Frau allein in den Urlaub fahren musste. Ihm fehlt für ein stimmiges Bild ein Reisepartner, wenn nicht... Weiterlesen →

Tiden

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Lesezeichen, altersschwach und hüpfen.] Ich kenne alle Worte auswendig und muss die Seiten nie mehr aus dem Kuvert nehmen um sie aufzufalten und zu lesen. Mein Kopf ist sozusagen inwendig tapeziert damit. Diesen Brief von dir bewahre ich als Lesezeichen auf, in dem Buch, das... Weiterlesen →

Winter-Reif

Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Winterreifen, eifersüchtig und stolpern. Es gibt Menschen, die niemals über Worte stolpern. „Winterreifen“  können niemals mit  kaltem „Winter-Reif“ zu tun haben. Es hat für diese Menschen immer geschneit und nie -nur mal so zum Ausprobieren- geschnitten. Da ist keine Freude über die völlig konträre Doppeldeutigkeit... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑