Tiden

[Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Lesezeichen, Altersschwach und hüpfen.] Ich kenne alle Worte auswendig und muss die Seiten nie mehr aus dem Kuvert nehmen um sie aufzufalten und zu lesen. Mein Kopf ist sozusagen inwendig tapeziert damit. Diesen Brief von dir bewahre ich als Lesezeichen auf, in dem Buch, das... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Winter-Reif

Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten Winterreifen, eifersüchtig und stolpern. Es gibt Menschen, die niemals über Worte stolpern. „Winterreifen“  können niemals mit  kaltem „Winter-Reif“ zu tun haben. Es hat für diese Menschen immer geschneit und nie -nur mal so zum Ausprobieren- geschnitten. Da ist keine Freude über die völlig konträre Doppeldeutigkeit... Weiterlesen →

Dresdner Nacht

Ich sitze auf dem Sofa, links daneben die Stehlampe, über Eck das andere Sofa und auf dem sitzt Paul. Das Wohnzimmer ist geräumig, die ganze WG und einige Gäste würden hier Platz finden. Ich wollte raus aus Berlin, wenigstens für das  Wochenende. Also bin ich nach Dresden gefahren, um Paul zu besuchen. Einer der Mitbewohner... Weiterlesen →

Sexy Room

Die Busfahrt über Costa Ricas ruckelige Landstraßen war beschwerlich gewesen. 100 Kilometer in 6 Stunden, ohne Klimaanlage und sehr beengt, zwischen 40 anderen Reisenden zum äußersten Zipfel der Nicoya-Halbinsel. Im Reiseführer stand, man solle unbedingt auf seine Habseligkeiten achten. Diebstahl komme häufig vor und gerade in vollen Bussen bewiesen manche Menschen nahezu magische Hände. Maja... Weiterlesen →

heilende Zeit

Irgendwann wirst du für mich ein ganz und gar gewöhnlicher Mensch sein.   Bald gibt es keinen Sprung mehr, wenn ich dich sehe.   Sehr bald werde ich nichts mehr von dir wünschen.   Schon morgen wird dein Schicksal mir gleichgültig sein.   Und dann wird auch dein Körper einfach nur ein Körper sein. Ohne... Weiterlesen →

Dieser Typ

Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den Worten  Winterbaum, nasskalt, nachtrauern, Regenbogen, transparent, bluten [5 von 6 auzuwählen]. Dieser Typ. Schön, gebildet, eloquent,  aber nasskalt und windig wie ein grauer Novembertag. Dieser Mann. Undurchdringlich. Undurchschaubar. Nichts war da transparent. Und das war das Interessante.  Blenden hatte sie sich lassen,  auch weil sie es... Weiterlesen →

50 shades…

Ein Regenbogen, der transparent am verwaschenen Himmel steht. Die Farben bluten ineinander, rot-orange, grün-blau. Die Wolkendecke schließt sich. Ab jetzt erfreue ich mich an Graustufen.   (Meine Einreichung für die Schreibeinladung von Christiane mit den drei Worten Regenbogen, transparent und bluten.)        

Rückwärts

Nach Berlin. Der Zug Richtung Deutschland wird umgeleitet. Er fährt nicht nach Salzburg, sondern durch Tirol. Durch Täler, die es auf meiner geistigen Landkarte bisher nicht gab. Ich mache es mir gemütlich. Erst am späten Abend werde ich zu Hause sein. Ich schaue auf die unbekannte Landschaft. Dann plötzlich erkenne ich das Panorama wieder und... Weiterlesen →

Der Taucher

Der Taucher besuchte mich nur bei Regen. An irgendeinem Regentag, wenn es ihm gefiel, tauchte er aus einer Pfütze auf, tapste in seinem feuchten Anzug und den Flossen an den Füßen umständlich die Stufen des Hochhauses am U-Bahnhof Springpfuhl hinauf zu meiner Wohnung und klingelte. Er hatte bei seinen Besuchen immer denselben Taucheranzug an. Schwarz... Weiterlesen →

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑